Newsletter Kunstgeschichte 18.September 2019

Liebe Kunsthistoriker*innen,

heute haben wir für euch sehenswerte Ausstellungen und interessante Ausschreibungen im Angebot! Kanntet ihr den Stil des Brutalismus bereits? Nein? Dann kommt zur Ausstellung! Die Infos dazu findet ihr in diesem Newsletter. (Und auch wenn ihr den Stil bereits kennt ist die Ausstellung durchaus Sehenswert. Man lernt nie genug!)

1. Ausstellungseröffnung „RUB: brutal schön?“ und „SOS Brutalismus. Rettet die Betonmonster“ – 25.09.
2. Sneak Peek – Preview für Studierende zur Ausstellung „Carsten Nicolai. Parallax Symmetry“ – 27.09.
3. Kostenlose Malvorführung – Porträtmalerei in Mischtechnik – 12.10.
4. Praktika
5. Stellenangebot des Schlieker Hauses

1. „RUB: brutal schön?“ und „SOS Brutalismus. Rettet die Betonmonster“ – Ausstellungseröffnung 25.09.

Nächste Woche starten gleich zwei spannende Ausstellungen an der Ruhr-Universität Bochum die sich mit dem Baustil „Brutalismus“ auseinandersetzt. So könnt ihr in der Universitätsbibliothek die Ausstellung „RUB: brutal schön?“ besuchen und mehr über unsere Uni erfahren, den Stil des Brutalismus und darüber wie es in den Anfangsjahren der RUB hier aussah. Zum Beispiel gab es in der Mensa mal eine Kegelbahn – mehr dazu und weitere Infos erfahrt ihr bei der Ausstellung, die übrigens von Studierenden des Kunstgeschichtlichen Instituts unter der Leitung von Prof. Dr. Cornelia Jöchner erarbeitet wurde. Ihr seid herzlichst eingeladen an der Ausstellungseröffnung teilzunehmen:

25.9.2019, 17:30 Uhr: Universitätsbibliothek, Erdgeschoss
Begrüßung durch die Direktion der Universitätsbibliothek

Im Musischen Zentrum hingegen findet die Ausstellung „SOS Brutalismus. Rettet die Betonmonster“ statt – ein gemeinsames Projekt des Deutschen Architekturmuseums und der Wüstenrot Stiftung. Hier könnt ihr mehr über die Geschichte des Brutalismus erfahren und auch die schönen und interessanten Seiten der „Betonmonster“ kennen lernen. Kommt auch gerne zu der Ausstellungseröffnung:

25.9.2019, 19:00 Uhr: Musisches Zentrum der RUB
Eröffnung durch die Kanzlerin der Ruhr-Universität Bochum, Dr. Christina Reinhardt, und DAM-Kurator Oliver Elser

Wir freuen uns auf euch!

2. Sneak Peek – Preview für Studierende zur Ausstellung „Carsten Nicolai. Parallax Symmetry“

Nächste Woche eröffnet ebenfalls die Ausstellung „Parallax Symmetry“ in der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf. Die Ausstellung gibt einen Überblick über das Werk von Carsten Nicolai (geboren 1965 in Karl-Marx-Stadt, heute Chemnitz), der sein Werk an den Schnittstellen von bildender Kunst, Musik und Naturwissenschaften entwickelt. Und ihr könnt gegen Vorlage eures Studierendenausweises bereits vor der offiziellen Eröffnung einen ersten Blick in die neue Ausstellung des Berliner Künstlers und Musikers Carsten Nicolai werfen.

Freitag 27.09. 16-17 Uhr.
Treffpunkt: Piazza im K21
Eintritt und Getränke sind frei.

Zur Eröffnung der Ausstellung um 19 Uhr, ebenfalls am 27.09., legen die beiden Düsseldorfer DJs Kaschiel und DJ Ungel auf der Piazza auf!
weitere Informationen

3. Kostenlose Malvorführung – Porträtmalerei in Mischtechnik

Ihr interessiert euch für Malerei, Porträtmalerei oder möchtet etwas dazu lernen? Dann ist diese Vorführung perfekt für euch! Am Samstag, den 12.10.2019 im Hause Boesner in Witten, durchgeführt von der Kunsthalle Burkamp, widmet sich die Vorführung der Porträtmalerei. Es entsteht das Porträt eines jungen Mädchens in ungewöhnlicher Position, großformatig. Sie können dem freischaffenden Künstler Frank Burkamp dabei zusehen, wie das Bildnis in einer Mischtechnik entsteht, es kommen Acryl- und Ölfarben zum Einsatz. Dabei wird thematisiert, was bei der Schichtung von verschiedenen Medien übereinander zu beachten ist.
Kommt vorbei: Boesner in Witten, Gewerkenstr. 2, im 2. Obergeschoss im Seminarraum. Die Tür zum Seminarraum wird um 10:45 Uhr geöffnet. Die Vorführung geht bis 14 Uhr.

4. Praktika

Heute haben wir gleich zwei Praktikumsausschreibungen für euch im Angebot:

1. Zum Wintersemester 2019/2020 vergibt die Kunsthalle / Atelier Burkam in Essen ein bis zwei Praktikumsplätze. Voraussetzung dafür sind ein großes Interesse und gerne auch Begabung in der Malerei, handwerkliches Geschick, die Bereitschaft sich neuen Aufgaben zu stellen und der freundliche Umgang mit Kunden. Arbeitszeiten können flexibel abgesprochen werden. Erfahrung in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder im Marketing sowie den sozialen Medien sind sehr willkommen.
Das Praktikum ist nicht vergütet, dafür wird euch im Gegenzug für eure Arbeit die zeitweise Teilnahme am Malunterricht geboten. Bei Interesse schickt gerne eine Bewerbung oder ein kurzes Motivationsschreiben an: info@atelier-burkamp.de Für mehr Informationen über das Atelier/Galerie, schaut unter www.atelier-burkamp.de vorbei! PS: Wer z.B. noch Punkte im Optionalbereich benötigt kann sich über das „Berufsfeldpraktikum“ oder das Modul „Kulturelle Bildung“ durch ein Praktikum noch zusätzliche Credits erwerben.

2. Ebenfalls sucht die Philipp von Rosen Galerie, eine Galerie für zeitgenössische Kunst in Köln, aktuell Praktikant*innen für den Zeitraum vom 15.11.2019–15.02.2020 für 2,5 Tage die Woche. Das Praktikum bietet intensive Einblicke in die täglichen Abläufe einer international agierenden Galerie. Dies beinhaltet u.a. die Organisation von Ausstellungen und Messen, die Kommunikation mit Künstler/innen, Sammler/innen und Institutionen, Leihverkehr, sowie alle administrativen Bereiche der Galeriearbeit. Falls ihr da Interesse habt schaut gerne in den Anhang. Es werden auch Prakikant*innen für einen späteren Zeitraum gesucht.

5. Stellenangebot des Schlieker Hauses

Das Schlieker Haus in Bochum sucht zur Unterstützung im Galeriebetrieb wird ab sofort eine studentische Aushilfe. Falls ihr Interesse habt, Kunstgeschichte studiert und Begeisterung für zeitgenössische und regionale Kunst mitbringt, bewerbt euch gerne! Die Arbeitszeit richtet sich nach den Öffnungszeiten der Galerie. Ihr solltet auch bei den kulturellen Abendveranstaltungen an den Wochenenden anwesend sein können. Es erwarten euch interessante Aufgaben und Einblicke in das Galeriewesen. Das Schlieker Haus ist das ehemalige Wohnhaus und Atelier Hans-Jürgen Schliekers in Bochum Querenburg. Seit 2005 werden hier ausgewählte Werke seines Oeuvres ausgestellt. Zudem vertritt die Galerie moderne und zeitgenössische Kunst und stellt in regelmäßigen Abständen aktuelle und regionale Künstler aus.
Viel Erfolg!

Das wars für heute! Wir sehen uns bei der Ausstellungseröffnung am 25.09.! Bis dahin, genießt das restliche schöne Wetter, auch wenn ihr vielleicht gerade in der Bibliothek sitzt.

Euer FSR Kunstgeschichte

 

Newsletter FSR Kunstgeschichte 17. Juni 2018

Liebe Kunsthistoriker und Kunsthistorikerinnen,

ja, wir melden uns schon wieder. Aber hey, dafür haben wir wirklich interessante Veranstaltungstipps und Stellenangebote!

1. Einblicke in die Kulturpolitik. Kunst und Kommunalpolitik. Ein Gespräch mit Dr. Ottilie Scholz – 21.06.

2. Vernissage in der Galerie m  – 29.06.

3. Symposium Kulturelle Bildung mit Artotheken – 06.07. 

4. Stellenausschreibung: Lichtkunstmuseum in Unna

5. Stellenausschreibung: studentische Mitarbeiter als Ausstellungsbetreuer/Kunstvermitller/Cicerones

6. Stellenausschreibung: Studentische Hilfskraftstelle bei Prof. von Rosen

1. Einblicke in die Kulturpolitik. Kunst und Kommunalpolitik. Ein Gespräch mit Dr. Ottilie Scholz – 21.06.

Damit Kunst und Kultur sich entfalten und ihr Publikum finden können, sind bestimmte Rahmenbedingungen hilfreich bis erforderlich. Kulturelle Institutionen müssen geschaffen und alltagstauglich erhalten werden, gesellschaftliche Aufgaben müssen permanent neu formuliert und abgewogen, Etats erwirtschaftet und bereitgestellt werden.
Wie diese Prozesse ablaufen, welche Rolle Kunst für eine Stadt wie Bochum spielt und viele weitere Fragen können mit der ehemaligen Oberbürgermeisterin der Stadt Bochum diskutiert werden.

2. Vernissage in der Galerie m  – 29.06.

Am Freitag, den 29.06., von 18 bis 20 Uhr, findet in der Galerie m in Bochum eine Vernissage von gleich drei Künstlerinnen statt.
Die Künstlerinnen  Evelina Cajacob, Aino Kannisto und Elisabeth Vary werden auch vor Ort sein. Klingt spannend – kommt vorbei! 

3. Symposium Kulturelle Bildung mit Artotheken – 06.07.

Am 6.07. findet im Filmforum des Museum Ludwig das Symposium “Einmal Kunst, bitte! Kulturelle Bildung mit Artotheken” statt.
Das Symposium widmet sich erstmals dem bundesweiten Austausch moderner Wege und Möglichkeiten der kultur- und kunstpädagogischen Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Kunstwerken in Artotheken. Gastreferenten aus ganz Deutschland sprechen über ihre neuesten Projekte und teilen offen ihre Erfahrungen und Erkenntnisse. Zu Beginn des Symposiums wird die Schriftstellerin Ulla Hahn über ihren persönlichen Bezug zur Frage des Bildungszugangs sprechen.
Ihr habt noch bis zum 29.06  Zeit euch dafür anzumelden.

4. Stellenausschreibung: Lichtkunstmuseum in Unna

Das Lichtkunstmuseum in Unna sucht aktuell noch KunstvermittlerInnen für das TEAM JUNGES MUSEUM im Zentrum für Internationale Lichtkunst. Die Arbeitstätigkeit umfasst neben der Durchführung von Führungen unterschiedlichster Besuchergruppen die Begleitung von Kunstevents und Veranstaltungen. Die Mitwirkung im TEAM JUNGES MUSEUM bedeutet die Ausführung von Workshops für Kinder und Jugendliche, Kindergeburtstagen und Führungen für Schulen und Kindergärten, sowie konzeptuelle Mitarbeit.
Für Genaueres hier entlang!

5. Stellenausschreibung: studentische Mitarbeiter als Ausstellungsbetreuer/Kunstvermitller/Cicerones

Urbane Künste Ruhr sucht für die Ausstellung Peggy Buth. Vom Nutzen der Angst – The Politics of Selection dem diesjährigen Beitrag von UKR zur Ruhrtriennale in Duisburg – kunstbegeisterte Studierende, die bereits Erfahrung im Bereich der Kunstvermittlung gesammelt haben und für diese Ausstellung aktiv werden möchten.
Die ausführliche Stellenbeschreibung, wer Peggy Buth ist und was sie so macht findet ihr unter hier.

6. Stellenausschreibung: Studentische Hilfskraftstelle bei Prof. von Rosen

Zum Schluss möchten wir euch noch darauf hinweisen, dass im Kunstgeschichtlichen Institut zum 1. August 2018 im Rahmen des DFG-Projektes von Prof. von Rosen „Die ‚Galleria degli autoritratti‘ der Uffizien.
Zu den Produktionsbedingungen, Rezeptionsweisen und Ordnungsmodellen von Künstlerselbstbildnissen in einer neuzeitlichen Sammlung“ 
eine Studentische Hilfskraftstelle (8 Std./Woche) zu besetzen ist. Falls ihr da die ausführliche Beschreibung wollt, findet ihr auch diese unter hier.
Das war’s auch schon wieder von uns.
Viel Spaß bei den Veranstaltungen und viel Erfolg, falls ihr euch für die Stellen bewerben solltet!
Bis dahin bleibt geschmeidig und bis zum nächsten Mal,

euer FSR Kunstgeschichte

Newsletter FSR Kunstgeschichte 11. Juni 2018

Liebe Kunsthistoriker und Kunsthistorikerinnen,

Tagungen, KünstlerInnengespräche – dies und mehr findet ihr in unserem neusten Newsletter!

1. Tagung „Sakralbauten erforschen. Aktuelle Tendenzen in der Kunstgeschichte“ – 13.06.-15.06.

2. Kunst & Kohle. Schwarz: Künstlergespräch mit Elisabeth Neudörfl und Jürgen Link – 13.06.

3. Vortrag von Dr. Gerhard Finckh – 14.06. 

4. Kunst & Kohle. Schwarz: Künstlerinnengespräch mit Susanne Weirich – 20.06.

5. Vortrag von PD. Dr. Tobias Vogt – 20.06.

1. Tagung „Sakralbauten erforschen. Aktuelle Tendenzen in der Kunstgeschichte“ – 13.06.-15.06.

Vom 13. bis zum 15. Juni findet in den Kunstsammlungen der RUB die Internationalen Tagung „Sakralbauten erforschen.  Aktuelle Tendenzen in der Kunstgeschichte“ statt.
Insbesondere die Abendvorträge präsentieren Kunsthistoriker aus dem internationalen Forschungskontext zum Sakralbau, der hochrangig vertreten ist. Aber auch die Beiträge in den einzelnen Sektionen versprechen neuartige Ansätze.
Es klingt auf jeden Fall sehr spannend. Wenn euer Interesse nun geweckt ist, findet ihr hier das Programm und ein paar weiter Informationen: hier entlang!

2. Kunst & Kohle. Schwarz: Künstlergespräch mit Elisabeth Neudörfl und Jürgen Link – 13.06.

Am 13.06 findet um 18 Uhr im Museum unter Tage ein öffentliches Gespräch zum Thema:
       Dokumentiert und fiktionalisiert.
       Fotografien und eine Erzählung zur Geschichte des Ruhrgebiets
mit Elisabeth Neudörfl und Jürgen Link statt.
Die Ausstellung SCHWARZ [ˈʃvaʁʦ] richtet zum Ende des Steinkohlebergbaus den Blick auf die Beziehung von „Kunst & Kohle“ und der Bedeutung der Farbe „Schwarz“ in der Kunst seit den 1960er-Jahren.

3. Vortrag von Dr. Gerhard Finckh – 14.06.

Im Museum unter Tage spricht Dr. Gerhard Finckh am 14.06. um 18 Uhr über seinen Alltag als Direktor des renommierten Von der Heydt-Museum in Wuppertal. In der von der Stiftung Situation Kunst entwickelten Reihe „Einblicke in die Kulturpolitik“ beschreibt er nicht nur exklusiv die Vorgänge hinter den Kulissen eines altehrwürdigen Museums, sondern erzählt auch von eigenen Erfahrungen, die er im Zuge seiner beruflichen Laufbahn gesammelt hat.

4. Kunst & Kohle. Schwarz: Künstlerinnengespräch mit Susanne Weirich – 20.06.

Am 20.06 findet um 18 Uhr im Museum unter Tage ein öffentliches Gespräch zum Thema:
      Arbeiten mit Found-Footage aus den sozialen Netzwerken:
Zu Susanne Weirichs Videoinstallation Global Charcoal Challenge

mit Susanne Weirich statt.
Die Ausstellung SCHWARZ [ˈʃvaʁʦ] richtet zum Ende des Steinkohlebergbaus den Blick auf die Beziehung von „Kunst & Kohle“ und der Bedeutung der Farbe „Schwarz“ in der Kunst seit den 1960er-Jahren.

5. Vortrag von PD. Dr. Tobias Vogt – 20.06. 

Am 20.06. um 18 Uhr c.t. hält Dr. Tobias Vogt einen Vortrag zum Thema
     Authentifizierung als Kunst. Zertifikat und Vertrag in der Moderne und
Gegenwart

im Raum GA 04/711.
Eingeladen sind alle Studierenden, MitarbeiterInnen, Lehrenden und Freunde der Fakultät für Geschichtswissenschaft und des Kunstgeschichtlichen Instituts der RUB. Klingt spannend – kommt vorbei! Zum Flyer: Klick!
Das war’s auch schon wieder von uns.
Bleibt geschmeidig und bis zum nächsten Mal,

euer FSR Kunstgeschichte

Newsletter Kunstgeschichte vom 04. Mai 2018

Liebe Kunsthistoriker und Kunsthistorikerinnen,

News, News, News! Wir haben ein paar News!

1. Vollversammlung der Fachschaft Kunstgeschichte – 07.Mai
2. Stellenangebot Wissenschaftliche Hilfskraft
3. Ausstellung „HOW TO BE WHITE“ – 19.Mai

1. Vollversammlung der Fachschaft Kunstgeschichte – 07.Mai

Nächsten Montag findet unsere Vollversammlung statt! Ganz egal, ob ihr euch selbst engagieren wollt, einfach mal wissen wollt, was so eigentlich im Institut und in der Fachschaft passiert oder einfach Lust auf ein Bier mit KommilitonInnen habt – kommt gerne vorbei! Genaueres findet ihr >hier<!

2. Stellenangebot Wissenschaftliche Hilfskraft

Am Kunstgeschichtlichen Institut ist zum 01.07. eine Stelle als Wissenschaftliche Hilfskraft (7,5 Stunden/Woche, ab Februar 2019 für 3 Stunden/Woche) von Frau Dr, Kathrin Rottmann ausgeschrieben. Falls ihr also einen B.A.-Abschluss im Hauptfach Kunstgeschicht, fundierte Kenntnisse in der Literatur- und Bildrecherche sowie dem Tätigkeitsprofil entsprechendes Organisations- und Kommunikationstalent habt, könnt ihr euch noch bis zum 11. Mai 2018 bewerben. Weiter Infos? >Hier< entlang!

3. Ausstellung „HOW TO BE WHITE“ – 19.Mai

Am 19. Mai um 19 Uhr  findet die Vernissage zu „HOW TO BE WHITE“ in den Floating Rooms des Prinz-Regent-Theaters Bochum (Prinz-Regent-Straße 50-60, Bochum) statt.
Die Künstlerin Nina Weber zeigt in n ihrer Videoausstellung HOW TO BE WHITE die Videos der durch sie verkörperten Youtuberin Scarlett White. Weber verhandelt ihr eigenes Weißsein und stellt sich sowie ihre eigenen Privilegien zur Debatte. Thematisch arbeitet Weber zu Postkolonialisierung und Privilegien sowie zu Critical Whiteness. Die Arbeiten von Nina Weber waren schon bei der Akademie der Künste der Welt und im FFT Düsseldorf zu sehen. Im Juni wird sie auf dem Schwindelfrei Festival Mannheim zu sehen sein.
Kommt vorbei, es klingt spannend! Mehr Infos gibt es >hier<!

Das war’s auch schon wieder von uns.
Bis zum nächsten mal und may the force be with you,
euer FSR Kunstgeschichte

Newsletter Kunstgeschichte vom 28. April 2018

Liebe Kunsthistoriker und Kunsthistorikerinnen,

dies ist er : unser neuer Newsletter. Und da ein Newsletter so tut was ein Newsletter so tut – hier nun für euch: die neusten News.

1. Freie Plätze im Fruhtrunk Seminar
2. Ideenwettbewerb 2018
3. Praktikum in der LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen
4. euRUBvision 4.Mai 2018

1. Freie Plätze im Fruhtrunk Seminar

Die von Frau Rottmann und Frau Marchal als komplettes Praxismodul
040651 angebotene Veranstaltung „Aktion und Reflexion: Günter Fruhtrunk im Ausstellungslabor des Kunstgeschichtlichen Instituts“ hat noch Plätze zu vergeben!

Für eine bessere Einbindung ins Curriculum, könnt ihr euch das Modul auch als
Epochenmodul „Moderne“ anrechnen lassen. Im Master Kunstgeschichte der
Moderne und der Gegenwart auch für die Module „Kunst und Architektur nach
1960“ und „Theorien“.
In dem Seminar entwickelt ihr im Sommersemester ein Konzept für die Fruhtrunk-Ausstellung, welches ihr bei einem Workshop am 11./12. Oktober mit ExpertInnen aus Forschung und kuratorischer Praxis diskutiert. Die Ausstellung soll anschließend umgesetzt und im Januar 2019 im Kubus der Situation Kunst eröffnet werden.
Da das Modul noch weiteren Workload im kommenden Semester erfordert, könnt ihr euch für das WiSe 2018/19 die Veranstaltung als zusätzliche Leistung mit 2 CP für Module anrechnen lassen.

Bei Interesse meldet euch einfach möglichst bald bei Frau Rottmann oder Frau Marchal.

2. Wettbewerb für studentische Initiativprojekte

inSTUDIES  sucht Studierende, die Ideen für ein besseres Studium haben und diese auch entwickeln und umsetzen möchten. Dazu stellt inSTUDIES jedes Jahr Fördermittel bereit – für spannende Projekte von Studierenden für Studierende!

Antragsfrist: 04.06.2018
Fördermittel insgesamt: 50.000 €
Projektlaufzeit: bis zu 2 Semester

Wenn ihr Interesse habt klickt einfach >hier< und ihr findet alle wichtigen Informationen und Bedingungen.

3. Praktikum in der LUDWIGGALLERIE Schloss Oberhausen

Die LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen bietet Studentinnen und Studenten, die Interesse haben, ihr Pflicht-Praktikum im Rahmen ihres Studiums zu absolvieren, einen Praktikumsplätz in den Bereichen Sammlungsbetreuung, Ausstellungsmanagement, Museumspädagogik und PR an. Der Praktikumszeitraum ist vom 22.05. bis zum 15.06.2018 und wird in
Teilzeit (2-3 Tage/Woche) absolviert, wobei die Tage nach Absprache wählbar sind. So könnt ihr das Praktikum auch während des Vorlesungszeit machen.

Weitere Infos >hier<.

4. euRUBvision – 4.Mai 2018

04.Mai um 19 Uhr findet das diesjährige euRUBvision Event am Musischen Zentrum der Ruhr-Universität Bochum statt.

Bei diesem glamourös-skurrilen Abend rund um den Euro Vision Song Contest kommen eingefleischte Fans und Kritiker*innen gleichermaßen auf ihre Kosten. Das Konzept ist einfach:
Auf der Leinwand werden original-Videoclips aus den letzten 40 Jahren ESC-Geschichte gezeigt und auf der Bühne könnt ihr original-RUB-Menschen aus der Gegenwart – mit Expertise und Showtalent bewundern.
Also schnell kostenlose Tickets reservieren unter euRUBvision@rub.de!

Newsletter Kunstgeschichte vom 09.04.2018

Liebe Kunsthistoriker und Kunsthistorikerinnen,

zuerst einmal wünschen wir euch einen fabulösen Start in das neue Semester! Und keine sorge, es sind nur noch 101 Tage bis zu den nächsten Semesterferien. Um euch diese Zeit zu verkürzen haben wir natürlich wieder Neuigkeiten:

  1. Neuer Newsletterverteiler
  2. Vortragsabend zu Ehren von Prof. v. Rosen – 10.04.
  3. WARUM INDIEN?“ – Podiumsgespräch mit Anja Bohnhof – 18.04.
  1. Neuer Newsletterverteiler 

Da unser Newsletter nicht nur informativ sondern auch hübsch(er) sein soll werden wir über einen neuen Verteiler versenden. Und nun ist es so weit. Dies wird also der letzte Newsletter sein, wenn ihr euch nicht unter diesem Link für unseren Neuen Newsletter anmelden: http://eepurl.com/dhIsBX. Falls ihr, aus welchem Grund auch immer, keine Newsletter mehr bekommen wollt, ignoriert dies einfach. Aber mal ehrlich, wieso solltet ihr den Newsletter nicht wollen?

  1. Vortragsabend zu Ehren von Prof. v. Rosen – 10.04.

Das Kunstgeschichtliche Institut der Ruhr-Universität Bochum lädt herzlich zu einem Vortragsabend anlässlich des Geburtstags Valeskas von Rosen ein!
Es spricht Prof. Dr. Ulrich Pfisterer (LMU München)  zum Thema„Die Kunst der Freundschaft in der Renaissance. Porträt, Spiegel, Disegno“.
Die Veranstaltung beginnt am Dienstag, 10. April um 18:15 Uhr im Campusmuseum der Ruhr-Universität (Universitätsstraße 150, 44801 Bochum).
Kommt zahlreich, es wird interessant! Den Flyer findet ihr auch im Anhang.

  1. WARUM INDiEN?“ – Podiumsgespräch mit Anja Bohnhof – 18.04.

Im Rahmen der Ausstellung „Kolkata“ von Anja Bohnhof im KunstRaum in Duisburg findet am 18. April 2018 um 18:30 Uhr die Veranstaltung „WARUM INDIEN?“ statt – ein Podiumsgespräch mit Anja Bohnhof im KunstRaum (Mercatorhaus) in Duisburg.

An diesem Abend kommen Indien-Kenner zusammen, um über ihr Engagement in Indien und ihre Verbundenheit zu diesem Land zu berichten und aktuellen Fragen auf den Grund zu gehen.
Neben Anja Bohnhof nehmen außerdem Dr. Manhardt Barthelmie (German Dental Carehood International), Guido Falkenberg (Kindernothilfe) und Barbara Hunz (Talent Education Stiftung) am Gespräch teil, welches von Prof. Dr. Konrad Scherfer moderiert wird.

Es wird um eine verbindliche Anmeldung mit Personenzahl bis zum 16. April 2018 gebeten. Wenn ihr also Interesse habt, meldet euch schnell an!

Und das war es auch schon wieder von uns. Falls ihr euch noch nicht für den neuen Newsletter angemeldet habt, tut dies gerne noch. Falls ihr das jedoch nicht tut wünschen wir euch ein weiteres tolles Studium, viel Erfolg  und ein wundervolles Leben.

Bis dahin: bleibt geschmeidig, euer FSR Kunstgeschichte

Newsletter Kunstgeschichte vom 16. März 2018

Liebe Kunsthistoriker und Kunsthistorikerinnen,
na? Habt ihr eine schöne vorlesungsfreie Zeit? Falls ja, sollte das natürlich belohnt werden – mit zauberhaften News! Ja, auch wir hätten lieber eine richtige Belohnung aber hey, besser als nichts, oder? Deshalb hier die neusten Neuigkeiten:
1. Ausstellung „Out of Cyberspace, back to Nature“ – 22.03.
2. Stellenausschreibungen FIDENA
3. Open Call Kunsthaus Haven, Oberhausen
4. Neuer Newsletterverteiler

„Newsletter Kunstgeschichte vom 16. März 2018“ weiterlesen

Newsletter Kunstgeschichte vom 17. Februar 2018

Liebe Kunsthistoriker und Kunsthistorikerinnen,
wir hoffen ihr wart erfolgreich bei euren Klausuren und Prüfungen. Falls ja, sollte das natürlich belohnt werden – mit zauberhaften News! Ja, auch wir hätten lieber eine richtige Belohnung aber hey, so könnt ihr euch immerhin vor euren Hausarbeiten drücken. Deshalb hier die neusten Neuigkeiten:

1. KSK in Hamburg 2018
2. Werkgespräch mit Marco Kugel – 25.02.
3. Tag der offenen Tür an der RUB – 16.03.
4. Neuer Newsletterverteiler
„Newsletter Kunstgeschichte vom 17. Februar 2018“ weiterlesen

Newsletter Kunstgeschichte vom 3. Februar 2018

Liebe Kunsthistoriker und Kunsthistorikerinnen,
Hussa! Die vorlesungsfreie Zeit hat begonnen! Das heißt nun Hausarbeiten schreiben, für eventuell noch kommende Klausuren lernen und allgemein die Uni-Notizen sortieren! Ok ok. Wir wissen natürlich, dass die vorlesungsfreie Zeit nicht immer optimal genutzt wird. Falls ihr allerdings eure Freizeit mit etwas füllen wollt bei dem ihr kein ganz so schlechtes Gewissen haben müsst, dass ihr nicht lernt, dann könnt ihr euch ja mal unsere Empfehlungen für die nächsten Tage anschauen:

1. Jan Schmidt „PARKETT“ – Eröffnung am 04.02.
2. Ausstellung „Illustrationen“ – 07.02.
3. Heimatbilder. Lyrische Impressionen aus dem Ruhrgebiet – 11.02
4. Neuer Newsletterverteiler
„Newsletter Kunstgeschichte vom 3. Februar 2018“ weiterlesen